Deutsche Gesellschaft für Ökonomische Bildung

Deutsche Gesellschaft für Ökonomische Bildung

Tagungsprogramm 2014

 

Jahrestagung 2014 der Deutschen Gesellschaft für Ökonomische Bildung

Kognitive Aktivierung in der Ökonomischen Bildung

24. bis 27. Februar 2014 in Oldenburg

Montag, den 24. Februar 2014

13:30

Rezeption/Begrüßung zum Vorprogramm

14:00

Beginn der Parallelworkshops

-Videographie in der Fachdidaktik
-Ausgewählte Instrumente der empirischen Bildungsforschung, insbesondere zur Nachwuchs-Förderung der DeGÖB

18:00

Come together

Dienstag, 25. Februar 2014
09:30
Treffen der Sektionen/Arbeitsgruppen der DeGÖB

-Entrepreneurship Education
-Finanzielle Bildung
-Lehrerbildung in der Ökonomischen Bildung
-Empirische Forschung in der Ökonomischen Bildung

14:30

Begrüßung und Eröffnung der DeGÖB-Tagung


Ansprachen:
- Vizepräsidentin für Studium und Lehre Prof. Dr. Gunilla Budde, Universität Oldenburg
- Stellv. Departmentdirektor Prof. Dr. Rudolf Schröder, Universität Oldenburg
- Prof. Dr. Holger Arndt, Vorsitzender der DeGÖB

 

15:10 Verleihung des DeGÖB-Förderpreises

- Laudatio auf die Preisträgerin / den Preisträger und Vorstellung der Arbeit durch den Preisträger / die Preisträgerin

15:30 Übergabe der Ehrenmitgliedschaftsurkunde an Prof. Dr. Dietmar Krafft und Laudatio

16:15



Keynotes

Prof. Dr. Anke Wegner
Universität Wien
- Politik und Wirtschaft: Fach, Sprache und die Beteiligten

Prof. Dr. Michael Neubrand Universität Oldenburg
"Kognitive Aktivierung": Abstrakte Dimension – angestrebte Perspektive
– Orientierung für empirische Befunde aus dem Mathematikunterricht
18:00 Ende
19:30 Abendprogramm

Mittwoch, 26. Februar 2014

Sektion I
Sektion II
Sektion III
09:00 - 09:45 OStR Michael Weyland
AOR Dr. Michael Schuhen

Kompetenzorientierte Aufga-benkultur und kognitive Aktivierung in der gymnasialen Oberstufe
Vera Kirchner

Die Bedeutung von Vorstellungen zur Umsetzung kognitiver Aktivierung im Wirtschaftsunterricht
Prof. Dr. Volker Bank
Prof. Dr. Michael Neubrand

Transferworkshop zur Kognitiven Aktivierung in der Ökonomischen Bildung
10:00 - 10:45 Prof. Dr. Bettina Fuhrmann

Prozesse und Output effektiven Rechnungswesenunterrichts aus Schülersicht
Prof. Dr. Holger Arndt
Prof. Dr. Bärbel Kopp

Vorstellungen über wirtschaftliche Sachverhalte und Zusammenhänge von Grundschulkindern
11:15 - 12:00 Marko Böhm
Dr. Jan Barkmann
Dr. Sabina Eggert
Prof. Dr. Susanne Bögeholz

Kognitive Aktivierung durch ökonomische Entscheidungs- und Reflexionsaufgaben im Themenbereich nachhaltiger Umweltentwicklung
Dr. Benjamin Apelojg

Wirtschaftsunterricht hautnah: Echtzeitmessung von kognitiven Aktivierungsprozessen und Lernerfolg im Wirtschaftsunterricht mittels einer APP
13:30-
14:15
Dr. Peer Egtved

Schülerseitige Visualisierung und Interpretation von offenen Daten als Möglichkeit der kognitiven Aktivierung im Wirtschaftsunterricht
Björn Egbert

Unternehmensgründungen im Schülerverständnis – Ergebnisse einer phänomenographischen Untersuchung in der Sekundarstufe I
PD Dr. Dr. Guido Strunk
Michael Rose
Till Sender

Waldemar Wagner
Prof. Dr. Andreas Liening
Identifikation von Phasen kognitiver Aktivierung mittels Methoden der nichtlinearen Zeitreihenanalyse
14:30 - 15:15

 

Prof. Dr. Ewald Mittelstädt
Prof. Dr. Claudia Wiepke

Zur Bildungswirksamkeit von Popsongs in der Ökonomischen Bildung
Prof. Dr. Tim Engartner

Balasundaram Krisanthan
Der Wandel von Einstellungen im Kontext ökonomischer Allgemeinbildung. Skizze einer Studie im Rahmen des Projekts „Wert und Gewinn“
Prof. Dr. Udo Hagedorn
Sabrina Berg

Zur Relevanz lehrkraftseitiger Deutungsmuster für die kognitive Aktivierung im Ökonomieunterricht

15:45 -

16:30
Prof. Dr. Andreas Liening
Jan-Martin Geiger
Kerstin Vogler

Einflussfaktoren auf die kognitive Aktivierung von Schülerinnen und Schülern hinsichtlich Ökonomischer Bildung
Dr. Astrid Lange
Prof. Dr. Athanassios Pit-soulis

Gezielte Informationssuche über einstellungsrelevante öffentliche Ereignisse
Prof. Dr. Bettina Fuhrmann

Economic and Financial Literacy österreichischer Schüler/innen – ein tour d’horizon über empirische Befunde und Desiderata
Abendprogramm

Donnerstag, den 27. Februar 2014
09:00 - 09:45
Nachwuchsnetzwerktreffen

Sektion I
Sektion II
Sektion III
10:00 - 10:45
Annette Kern

Schulung systemischen Denkens – welchen Beitrag können Kinderspielstädte leisten?
Christian Roehe

Gernot Bohmann
Fördern autonom bestimmte Ziele das Verständnis ökonomischer Zusammenhänge im Wirtschaftsunterricht?
Prof. Dr. Lothar Beinke

Erweiterung des Modells der Patenschaft „Auszubildende helfen Schülern bei der Berufsorientierung“ auf Gymnasiasten. Eine experimentelle Studie

11:00 - 11:45

 

Dr. Georg Tafner

Performative Pädagogik und kognitive Aktivierung – ein Planspiel als Beispiel
Isabelle Penning

Schülerfirmen als Simulationsmodell
Friederike Stoller
Prof. Dr. Bernd Remmele

Nachhaltiges Lernen in der (ökonomischen) Grundbildung




ll


Letzte Änderung am 12.08.2015


346528