Deutsche Gesellschaft für Ökonomische Bildung

Deutsche Gesellschaft für Ökonomische Bildung

Tagungsband 2004

Deutsche Gesellschaft für ökonomische Bildung

Standards in der ökonomischen Bildung

Hrsg. Bernd O. Weitz

Mit Beiträgen von Birgit Weber, Thomas Retzmann, Reinhold Hedtke, Günther Seeber, Klaus-Jürgen Bönkost, Andreas Fischer, Klaus-Peter Kruber, Sandra Speer, Jürgen Lackmann, Thorsten Wilhelm Menning / Jörg Prieß, Gerd Schweizer / Rödiger Voss, Dietmar Krafft / Claudia Wiepcke, Lothar Beinke

Bergisch Gladbach 2005

ISBN 3-924985-41-3 Verlag Thomas Hobein, Arnold-von-Lülsdorf-Str. 3, 51429 Bergisch Gladbach

Inhaltsverzeichnis

Bernd O. Weitz Vorwort 1
Deutsche Gesellschaft für ökonomische Bildung Kompetenzen der ökonomischen Bildung und Bildungsstandards für den mittleren Schulabschluss 2004 3
Birgit Weber Bildungsstandards, Qualifikationserwartungen und Kerncurricula: Stand und Entwicklungsperspektiven der ökonomischen Bildung 17
Thomas Retzmann Nationale Standards für die ökonomische Bildung - Theoretische Grundlagen und offene Forschungsfragen 51
Reinhold Hedtke Ökonomische Bildung im Rahmen politischer Bildung. Das Kerncurriculum "Ökonomische Bildung als integrativer Teil der politischen Bildung 73
Günther Seeber Die Modularisierung als Ausdruck der Standardisierung wissenschaftlicher Ausbildung: Erwartungen und Probleme 109
Klaus Jürgen Bönkost Kerncurriculum Wirtschaft im Gespräch bei der der Wirtschafts- und Kultusministerkonferenz sowie Nachdenkliches zu "Wissen" und Kerncurriculum 127
Andreas Fischer Bildungsstandards zwischen Beruf und Wissenschaften 177
Klaus-Peter Kruber Hinführung zu "Denken in ökonomischen Kategorien" als Aufgabe des Wirtschaftsunterrichts 203
Sandra Speer Zur Evaluation von Bildungsstandards am Beispiel der ökonomischen Bildung 225
Jürgen Lackmann Sozio-ökonomische Weltbilder Jugendlicher. Überlegungen zu einer empirischen Untersuchung über das Wirtschaftsverständnis von Schülerinnen und Schülern der Sekundarstufe I 239
Thorsten Wilhelm Menning
Jörg Prieß
Entwicklung ökonomischer Kompetenzen im Laufe der Schulzeit 259
Thorsten Wilhelm Menning Einflussfaktoren auf ökonomische Standards in der Berufsausbildung 277
Gerd Schweizer
Rödiger Voss
Bildungsmanagement - Ziele und Rahmenbedingungen eines Master-Aufbaustudiengangs an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg 295
Dietmar Krafft
Claudia Wiepcke
Gender Mainstreaming durch ökonomische Bildung. Wie kann eine geschlechterbezogene Sichtweise der Ökonomie an allgemein bildenden Schulen die Chancengleichheit von Mann und Frau beschleunigen 313
Lothar Beinke Gibt es bei unseren Arbeitsämtern eine Berufsberatung? Hat die Berufsberatung einen Monopolanspruch? Berufsberatung gehört in die Schule! 333
Autorenverzeichnis 339

Bernd O. Weitz

Editorial

Die Diskussion um die Qualität des deutschen Bildungswesens nach der PISA-Studie hat als eine wesentliche praktische Konsequenz die Frage nach den Bildungsstandards in Deutschland zur Folge gehabt.

In einer Vielzahl von Diskussionen war dieses bereits in der jüngeren Vergangenheit ein Kernpunkt der Arbeit der Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für ökonomische Bildung. Die Jahrestagung der DeGöB in der Pfalzakademie im März 2004 in Lambrecht stand unter dem Thema "Standards der ökonomischen Bildung". Die außerordentlich hohe Mitglieder- und Gästebeteiligung an dieser Tagung und die vielfältigen Diskussionen zu diesem Thema spiegelten das rege Interesse aller Beteiligten wider. Dies war nicht zuletzt die Folge der intensiven Vorbereitungen im Vorfeld der Tagung. Wie 2003 in Etelsen beschlossen, hatte sich eine für alle Interessenten offene Arbeitsgruppe mit dem Ziel konstituiert, einen eigenständigen Entwurf zu Bildungsstandards für die ökonomische Bildung als Grundlage für die künftige bildungspolitische Diskussion zu erarbeiten. Die Teilnehmer waren Prof. Dr. Andreas Fischer, Prof. Dr. Renate Harter-Meyer, Prof. Dr. Reinhold Hedtke, Prof. Dr. Dietmar Kahsnitz, Prof. Dr. Klaus-Peter Kruber, Prof. Dr. Jürgen Lackmann, PD Dr. Thomas Retzmann, Prof. Dr. Hans Jürgen Schlösser, Prof. Dr. Günther Seeber, Dr. Birgit Weber und Prof. Dr. Bernd O. Weitz.

Besondere Anerkennung gilt hierbei den federführenden Entwicklungsarbeiten von Dr. Birgit Weber und PD Dr. Thomas Retzmann.

Der hier vorliegende Tagungsband beinhaltet einleitend das mittlerweile von der politischen und öffentlichen Diskussion sehr beachtete und positiv aufgenommene in Lambrecht diskutierte Grundlagenpapier "Kompetenzen der ökonomischen Bildung für allgemein bildende Schulen und Bildungsstandards für den mittleren Schulabschluss".

Es schließt sich ein breites Spektrum von theoretischen Grundsatzbeiträgen an, die einen Überblick über den aktuellen wissenschaftlichen Stand und Diskurs in der DeGöB zu diesem Feld geben. Hierbei spannt sich der Bogen von dem "Stand und Entwicklungsperspektiven der ökonomischen Bildung" (Birgit Weber) über "Nationale Standards für die ökonomische Bildung" (Thomas Retzmann) und "Die Modularisierung als Ausdruck der Standardisierung wissenschaftlicher Ausbildung" (Günther Seeber) bis hin "Zur Evaluation von Bildungsstandards" (Sandra Speer), um nur einige der wissenschaftlich hochrangigen Beiträge anzusprechen. Auf eine einleitende Skizzierung der Beiträge soll hier verzichtet werden, da Skizzierungen ihrem Wert nicht gerecht würden.

Mein Dank gilt den Mitgliedern der Arbeitsgruppen, die sich im Vorfeld der Tagung konzeptionell mit dem Thema "Standards in der ökonomischen Bildung" auseinandergesetzt haben, aber vorauseilend auch schon denjenigen, die sich in der Folge weiter damit beschäftigen werden, z.B. im Rahmen der Ergänzung der Bildungsstandards für das ökonomische Lernen in der Grundschule und der Sekundarschule II.

Mein Dank gilt ebenso Anja Eckstein für die außerordentlich kompetente redaktionelle Betreuung dieses Bandes.

Und schließlich gilt mein Dank besonders auch der Wissenschaftsförderung der Sparkassen-Finanzgruppe e.V., die mit finanzieller Zuwendung die Herausgabe dieses Bandes unterstützt hat.


ll


Letzte Änderung am 18.01.2011


346537